aktuell themen archiv links abo download impressum
    Suche
 
 
 
Ausgabe 01/2000
Emissionsoptionen

Shell reduziert Emissionen

Umweltökonomen streiten seit langem darüber, mit welchen Werkzeugen der Ausstoß von Schadstoffen und Treibhausgasen optimal gesenkt werden kann. Um ihre eigenen Reduktionsziele zu erreichen, setzt die Royal Dutch Shell-Gruppe seit Anfang diesen Jahres auf Emissionsoptionen. Die Menge der Kohlendioxid-Emission wird dabei über die Ausgabe der Optionen geregelt. Erzeugt eine Abteilung mehr Treibhausgas als die Optionsscheine gestatten, dann müssen Maßnahmen zur Emissionssenkung ergriffen werden - seien es technische wie das Verbessern von Wirkungsgraden oder organisatorische wie das Vermeiden von Transporten. Als Alternative können auch Optionsscheine von anderen Abteilungen gekauft werden. Vorteil dieser Methode: die Maßnahmen mit den geringsten Kosten setzen sich durch. So hofft Shell, bis zum Jahr 2002 die Kohlendioxid-Emission gegenüber der Menge von 1990 um zehn Prozent zu senken.
ham