aktuell themen archiv links abo download impressum
    Suche
 
 
 
Ausgabe 01/2007
Klimaprobleme

Wetterrekorde

Mit 4,5 Grad Celsius Durchschnittstemperatur war der letzte Winter in Deutschland der wärmste seit Beginn der Wetter-Aufzeichnungen, meldet die meteorologische Station der Universität Hohenheim – drei Grad über dem Mittel der letzten 35 Jahre. Besorgniserregend: von den zehn wärmsten Wintern der letzten 130 Jahre fallen sieben in die vergangenen 20 Jahre. Die Hohenheimer Messungen decken sich mit internationalen Klimatrends. Global ist die Jahrestemperatur in den letzten hundert Jahren um 0,74 Grad gestiegen, so der aktuelle Bericht das Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) der Vereinten Nationen. Das 1988 gegründete Expertengremium verfolgt den Zustand des Klimasystems: Gab der Bericht von 2001 die Wahrscheinlichkeit, dass vom Menschen erzeugte Treibhausgase für die Erderwärmung verantwortlich sind, noch mit 66 Prozent an, sind es jetzt mehr als 90 Prozent. Der Kohlendioxid-Gehalt der Luft ist seit 1750 um 35 Prozent gestiegen, so der Bericht – 78 Prozent davon gehen auf das Konto fossiler Brennstoffe zur Energiegewinnung. Sollte sich nichts ändern, dann veranschlagt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung die Kosten der Klimaschäden allein in Deutschland bis 2050 auf rund 330 Milliarden Euro.

kat/imi